Mittwoch, 24. August 2016

Der Stresstest für die Fintech-Startups steht noch aus

Von Ralf Keuper

Die Ergebnisse des letzten Bankenstresstests lösten ein geteiltes Echo aus. Während einige Bankenvertreter die Resultate als Beleg dafür werten, dass das Bankensystem in Europa krisenfester geworden sei, sind andere der gegenteiligen Ansicht, da einige wesentliche Szenarien nicht berücksichtigt wurden. Nicht in die Bewertung eingegangen sei z.B. das Geschäftsmodellrisiko, wie es durch neue Mitbewerber, wie die Fintech-Startups, repräsentiert werde. 

So weit, so gut. 

Wie sieht es aber mit der Krisenfestigkeit der Fintech-Startups aus? Bis jetzt haben sich die Fintech-Startups in einer Schönwetterphase bewegt, wie u.a. Max Chafkin von Bloomberg am Beispiel LendingClub erläutert, Ökonomische Krisen oder größere Verwerfungen auf den Kapitalmärkten hat es bisher nicht gegeben. Was aber, wenn die Konjunktur nachlässt, die Investoren risikoscheuer werden und die Kapitalmärkte austrocknen? Was, wenn sich die Kreditausfälle häufen? Welche Auswirkungen hat das auf die Fintech-Startup-Szene?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen