Donnerstag, 14. November 2013

Jürgen Ponto: Vordenker des New Banking

Von Ralf Keuper

Es mag vermessen erscheinen, einen Bankier, der bereits vor 36 Jahren eines gewaltsamen Todes starb, zum Vordenker des New Banking zu erklären. Dennoch ist es für mich so. 

Warum, wird hoffentlich anhand der folgenden Textpassage deutlich: 
Vor allem aber: Je verzweigter die Aktivitäten des einzelnen Unternehmens werden, je mehr rechtliche Bestimmungen und ökonomische Fakten im In- und Ausland zu beachten sind, desto weniger wird ein Unternehmen beim Betreten von Neuland an eigene Erfahrungen anknüpfen können. Hier haben die Banken neue Beratungsfunktionen zu übernehmen. Keineswegs braucht dabei nur auf das zurückgegriffen werden, was bei den Banken aus den weitverzweigten Geschäftsverbindungen fast von selbst in Haus kommt. Dieser gewissermaßen passive, wenngleich schon für sich ungemein nützliche Erfahrungsschatz wird vielmehr künftig verstärkt und aktiv durch eigene Marktstudien, Rechtsvergleiche und anderes mehr angereichert werden müssen. Dabei ist zwangsläufig auch auf außenstehende Institutionen, auf spezialisierte Zulieferer, zurückzugreifen. Die Banken werden zunehmend die Rolle einer Clearingstelle und Drehscheibe eines auf die praktischen Bedürfnisse der Wirtschaft abgestellten Beratungs- und Informationsflusses zu übernehmen haben. ... 
Das hier nur anzudeutende zukunftsträchtige Feld nützlichen Zusammenwirkens über den engeren Bereich des klassischen Bankgeschäfts hinaus wäre vielleicht nicht unzutreffend mit dem Begriff "Consulting Financial Engineers" zu umschreiben, einer Bezeichnung, die eines Tages auf den Firmenschildern der Banken auftauchen könnte. (in: Mut zur Freiheit) 
Damals lagen die technologischen Möglichkeiten, die die Vision Pontos in die Realität hätten umsetzen können, noch in weiter Ferne. 
Heute sieht das anders aus, wie u.a. aus dem aktuellen Beitrag How technology can revive small business relationship banking hervorgeht. 

Sätze wie der folgende zeigen m.E., wie nahe Ponto mit seinen Gedanken bereits bei den technologischen Möglichkeiten von heute war:
Contrary to what many think, technology can be used to facilitate relationship banking by giving bankers information about their commercial customers to help them better serve as trusted advisors. Offering customer-facing technology solutions will be a key element to securing and maintaining long-lasting relationships with small businesses. 
Man ersetzte "Consulting Financial Engineers" durch "Trusted Advisor" oder "Finanzdiplomat" im Sinne von Friedrich Wilhelm Christians und das Bild wird noch stimmiger.

Erst kürzlich ist eine Biografie über Jürgen Ponto erschienen, die vor allem seine Rolle als Bürger und Bankier behandelt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen